Handwaschbecken für die Chirurgie 7110

Das Handwaschbecken 7110 für die Chirurgie ist dafür ausgelegt, das Händewaschen in den Waschräumen eines Operationssaals zu erleichtern. Die Form des Vorderrands leitet das vom Ellbogen heruntertropfende Wasser zurück ins Becken. Die polierte Oberfläche und die abgerundeten Ecken erleichtern das Desinfizieren und die Reinigung des Beckens.

Aus den Becken kann durch Aneinanderfügen eine Beckengruppe gebildet werden.

Handwaschbecken für die Chirurgie 7110

Weitere Informationen

Kann als Beckengruppe oder Einzelbecken gefertigt werden. Die Form des Beckens ist so gestaltet, dass das Händewaschen in den Waschräumen der Operationssäle erleichtert wird. Die Außenmaße eines einzelnen Beckens sind 1000 x 700 x 150 mm (Breite x Tiefe x Höhe).

Kontrollieren Sie, ob Sie mehrere Becken nebeneinander zusammengeschweißt oder getrennte Becken haben wollen.

WASCHEN
Die aus rostfreiem Stahl hergestellten Einrichtungen und anderen Produkte müssen regelmäßig gereinigt werden, damit sie nicht rosten. Zum Reinigen von rostfreiem Stahl reicht gewöhnlich Waschen mit Wasser aus, in manchen Sonderfällen auch heißes Wasser und Dampf.

REINIGUNGSMITTEL
Zum Reinigen von rostfreiem Stahl kann übliches Reinigungspulver oder ein Großwaschmittel, wie Soda, Borax oder Natriumperborat verwendet werden.

Alkalische Lösungsmittel, wie z. B. Soda- und Ammoniaklösungsmittel sowie verdünnte Natronlauge können zum Lösen von Fetten eingesetzt werden. Auch Aceton, Benzin, Alkohol und andere organische Lösungsmittel können verwendet werden, um Fettschichten oder andere wasserunlösliche Stoffe zu entfernen.

Schwefelsäure- und salzsäurehaltige Reinigungsmittel dürfen beim Reinigen von rostfreiem Stahl nicht verwendet werden.

DESINFIZIERUNG
Die beim Desinfizieren üblicherweise verwendeten Sterilisierungsstoffe enthalten oft Natriumhypochlorid oder Kaliumhypochlorid. Sie sind für rostfreien Stahl allerdings gefährliche Stoffe, denn sie verursachen stellenweise leicht Korrosionen. Auch andere chlorhaltige Desinfektionsmittel, wie z. B. Chloramin sind gefährlich. Das preiswerteste, für rostfreien Stahl geeignete Desinfektionsmittel ist Salpetersäure, das auch bei einer schwachen Lösung eine Bakterien tötende Wirkung hat.

NACHBEHANDLUNG NACH DEM REINIGEN
Das Reinigungsmittel muss sorgfältig von der Stahloberfläche entfernt werden, wozu oft reichliches Spülen mit Wasser ausreicht. Nach dem Einsatz von sauren Waschmitteln muss eine Vorspülung mit einer neutralisierenden Lösung, wie Soda, durchgeführt werden.

Der Nutzer muss immer dafür sorgen, dass der Raum ausreichend belüftet ist, richtige Schutzausrüstung getragen wird und die Arbeitssicherheitsanweisungen beachtet werden.